Die ungewöhnliche Erfolgsgeschichte des Aji Bräm

0

Vom Generalmanager in Bali zum Mode-Designer in Zürich

Von Cemil Baysal

Aji Bräm wurde in Tulungagung, Ost-Java, geboren. Als er zehn Jahre alt war, schrieb er einen Brief an die Regierung, um ein Stipendium zu beantragen. Als erstklassiger Schüler, der aus einer armen Familie stammte, bewilligte der indonesische Präsident Soeharto den Stipendienantrag. Dank der finanziellen Unterstützung war Aji später in der Lage sich erfolgreich in diversen Jobs zu bewähren. So unter anderem im Hotelmanagement in Australien und der Schweiz.

Nachdem Aji verschiedene Erfahrungen im Gastgewerbe gesammelt und als General Manager in Bali (Indonesien), gearbeitet hatte, entschied er sich selbstständig zu werden. Er gründete in Zürich ein Unternehmen in der Modebranche.

Seine ersten Schritte ins Modebusiness

Ein glückliches Zusammentreffen beim Badminton brachte ihm die finanzielle Sicherheit beim Aufbau seines Mode-Geschäftes. Sein Mitspieler war ein Hersteller von Kreuzfahrtuniformen und bot ihm eine Zusammenarbeit an. Dank der Herstellung in Indonesien, konnten die beiden die Uniformen für günstige Konditionen nach Deutschland exportieren. Gleichzeitig hat Aji unter dem Namen ‚lurik-batik & fashion (www.lurik.ch) seine eigene Modelinie kreiert. mit Sitz in Zürich, Schweiz, gegründet hat. Mit mehreren Modenschauen in der Schweiz und den Niederlanden hat er sich in der Modebranche einen Namen gemacht. Aji Bräm wurde auch als Stylist für internationale Models, die indonesische Batikprodukte auf am Weltwirtschaftsforum WEF in Davos (Schweiz) zeigten, verantwortlich. Er war auch schon Juror für die Miss Fashion Switzerland tätig, oder übernahm die Moderation für die Miss Asia Wahl im Bally House 2018 in der Schweiz. Da Aji auch ein begnadeter Sänger ist, unterhielt er das überraschte Publikum nicht nur als Moderator, sondern trug auch Lieder vor.  

Ein echter Künstler mit vielen Talenten

Zu guter Letzt ist Aji auch Gründer des „Indonesian Fashion & Batik Festival“ (IFBF). IFBF entstand aus seinem Traum und dem Wunsch, das größte indonesische Modeereignis außerhalb Indonesiens zu schaffen.

Aji Brâm , unterstützt von der indonesischen Botschaft in Bern und einige seiner Freunde veranstalteten gemeinsam die erste IFBF, die 2013 im Volkshaus und 2014 in Uster Zürich stattfand. Aji Bram ist nicht nur Modedesigner, sondern ist auch ein begnadeter Sänger, der zu besonderen Anlässen bei verschiedenen Veranstaltungen singt.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here