Mutter-Tochter-Duo Praxedis wird 10 Jahre alt

0

Schweizer Musikerinnen machen Klassik bunt

Unabhängige, selbstbewusste Frauen, die ihren eigenen Weg in der Klassik gehen. Das Schweizer Duo Praxedis, Mutter Praxedis Hug-Rütti an der Harfe und Tochter Praxedis Geneviève Hug am Klavier, sehen sich nicht nur sehr ähnlich, sondern harmonieren auch seit 10 Jahren beim Musizieren. Auch ihre selbst geschneiderten Kleider und ihr spezieller Lebensstil machen sie einzigartig. Mit ihrer Musikauswahl und eigenen Arrangements sorgt das Mutter-Tochter-Gespann über die Grenzen hinaus für Aufsehen. Nun veröffentlicht das Duo ihr erstes von vier Jubiläumsalben.

Im 19. Jahrhundert, der Blütezeit der Hausmusik, war die Duo-Besetzung Harfe und Klavier in den aristokratischen und bürgerlichen Salons sehr beliebt. Das Praxedis-Duo fühlt sich noch heute in dieser Stilrichtung  zuhause und hat zu ihrem zehnjährigen Jubiläum das erste Album einer vierteiligen Serie beim britischen Label Toccata veröffentlicht. Die Musik des Hofkomponisten von Queen Victoria, John Thomas, entführt das Publikum in die Welt der kleinen Landschlösser, die dank Autorinnen wie Jane Austen und Serien wie Downton Abbey noch heute weltweit bezaubern. Diesen Flair verbreiten die Musikerinnen bei ihren Konzerten regelmässig in der Schweiz und im Ausland.

Von Musik und Lebensweisheiten aus dem 19. Jahrhundert

Nicht nur die Musik, auch den einfachen Lebensstil aus dieser Zeit hat sich das Mutter-Tochter Gespann angeeignet. Die Musikerinnen schneidern für jedes Projekt selbst neue Kleider. Dabei nimmt Tochter und Pianistin Praxedis Geneviève Hug das Zepter in die Hand und sucht immerzu nach neuen Stoffen und entwirft – passend zu den jeweiligen Auftritten – ausgefallene Kostüme. “Unsere Konzertkleidung ist immer anders und auffällig, was sehr selten ist in der Klassik. Aber wir möchten uns mit unserer Kleidung ausdrücken, unabhängig davon, was sonst in der Branche gängig ist”, erklärt  Praxedis Geneviève Hug. Sie hat ein enges Verhältnis zu ihrer Mutter. Sie teilen nicht nur denselben Namen, sondern auch einen Haushalt: üben täglich, achten auf eine sehr gesunde Ernährung, trinken nie Alkohol und bewegen sich regelmässig in den Bergen. “Gerade in der Coronazeit sind viele wieder zu diesem einfachen Lebensstil zurückgekehrt und waren begeistert. Der Trend zu Do-It-Yourself und Nachhaltigkeit baut darauf auf, wieder zu dem Grundlegenden zurückzukehren und die Umwelt bewusster wahrzunehmen”, erklärt Mutter Praxedis Hug-Rütti. “Sogar die Hausmusik wurde während Corona wieder zelebriert”, fügt sie mit einem Lächeln hinzu.

Von Quellenforschung und Pop-Experimenten

Konzerte gab es in der vergangenen Zeit wenig. Darum freut sich das Praxedis-Duo umso mehr, nun wieder auftreten zu können. Ihre Repertoirevielfalt reicht von Bach, Vivaldi über Mozart bis zu Bernstein und Piazzolla und zeichnet sich vor allem auch durch ihre eigenen Arrangements aus. Regelmässig wälzen sie verstaubte Bücher in Bibliotheken und Archiven, um dank intensiver Quellenforschung neue Werke zu entdecken und umzuschreiben. Während des Lockdowns hat sich das Duo sogar aus ihrer Welt in die Sphären des Pop bewegt und sich in Pop-Adaptionen ausprobiert. Man darf gespannt sein, was das Schweizer Duo in der Klassik künftig von sich hören lassen werden.Firmenportrait: 

Über das Duo Praxedis
Das Duo Praxedis, bestehend aus der Harfenistin Praxedis Hug-Rütti und deren Tochter, Pianistin Praxedis Geneviève Hug, bezaubert seit 2010 ihr Publikum in der DACH-Region und den USA. Die Mission des Duo Praxedis ist die Renaissance der einst beliebten Duo-Besetzung Harfe und Klavier, die ihre Blüte von etwa 1780 bis 1915 erlebte. Bislang veröffentlichte das Duo zehn CDs mit zahlreichen Ersteinspielungen und eigenen Arrangements. Gleich zweimal in Folge ist Praxedis für den Opus Klassik nominiert worden, dieses Jahr für ihre Einspielung des Schweizer Komponisten Carl Rütti. Das Duo gastierte auf Festivals wie dem Menuhin Festival Gstaad, dem Engadin-Festival, dem Esterhazy-Festival Eisenstadt oder dem Janáček-Festival. Zudem spielten sie in Musikhochburgen wie der Philharmonie Berlin, im Goldenen Saal des Musikvereins Wien der Laeiszhalle Hamburg. Das Duo Praxedis können Sie hier im Video in Aktion sehen: 

Konzerttermine 2020


03. Oktober 2020, Hertenstein/Weggis, Bildungshaus Stella Matutina
24. Oktober 2020, Vaduz, Rathaussaal
25. Oktober 2020, Adliswil, Kulturschachtle
25. Oktober 2020, Egg ZH, Reformierte Kirche Egg
31. Oktober 2020, Wallisellen, Saal zum Doktorhaus
18. November 2020, London, 22 Mansfield Street
28. November 2020, Bild, Du Lac
13. Dezember 2020, Zürich, Zunfthaus zur Waag
18. Dezember 2020, Zug, Theater zum Burgbachkeller

Mehr Informationen unter www.duopraxedis.com.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here