Schwangere jetzt auf Liste besonders gefährdeter Personen

0

Heute hat das Bundesamt für Gesundheit im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie über zwei Themen informiert, die für Migranten/innen in der Schweiz besonders wichtig sind:

  • Spanien (ausser Kanarische Inseln und Balearen) ist neu auch auf der Liste der Länder mit Quarantänepflicht: d.h. Personen die ab Samstag 8. August aus Spanien in die Schweiz einreisen, müssen zwingend 10 Tage in Quarantäne. Für weitere Infos: siehe Quarantänepflicht für Einreisende
  • Schwangere Frauen gehören neu auch zu den besonders gefährdeten Personen: für weitere Infos siehe Besonders gefährdete Personen

Zusammenfassung

Das sind die wichtigsten Erkenntnisse des heutigen Point de Presse:

• Spanien ist neu auf der Liste der Risiko-Gebiete, ausgenommen sind die Balearen und die Kanaren.

• Wer nach Spanien gereist ist, bevor es auf der Liste war, und nach der Rückreise aufgrund der Quarantäne nicht arbeiten kann, erhält weiterhin Lohn.

• Schwangere zählen neu zu den besonders gefährdeten Personen. Es besteht nach neuen Erkenntnissen ein leicht erhöhtes Risiko für Schwangere, dass eine Erkrankung bei ihnen einen schweren Verlauf nimmt.

• Der Bund arbeitet daran, von den Kantonen bessere und einheitliche Daten zu den Ansteckungen zu erhalten.

• Ein Vertrag für einen Impfstoff ist noch nicht unterschrieben. Es könnte aber bald soweit sein.

• Die Schweiz will in einer Pole-Position sein, sobald ein Impfstoff da ist. Wie dieser verteilt werden wird, ist noch unklar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here