UNCIEF Label: Eschen ist offiziell «kinderfreundlich»

0

Eschen erhält von UNICEF als zweite Gemeinde in Liechtenstein das Prozesslabel «Kinderfreundliche Gemeinde». Der ausgearbeitete Aktionsplan für Kinder und Jugendliche beinhaltet die Themenbereiche Bildung, Freizeit, Partizipation, Raumplanung und Verwaltung. Damit verpflichtet sich Eschen zur Umsetzung der Kinderrechtskonvention auf Gemeindeebene und bekennt sich zu einem spannenden Prozess der Mitwirkung der Jüngsten. 

Die offizielle Vergabe des UNCIEF Labels «Kinderfreundliche Gemeinde» hätte bereits im Frühling 2020 stattfinden sollen, doch aufgrund der Pandemiesituation musste dieser Anlass verschoben werden. Doch auch die heutige Feier fand in einem deutlich kleineren Rahmen als ursprünglich geplant statt. Im Foyer des Gemeindesaals Eschen beglückwünschte Peter Beck, mandatierter Vertreter von UNICEF Schweiz und Liechtenstein, die Anwesenden für ihr bisheriges Engagement und fügte hinzu: «Eschen-Nendeln ist die zweite Gemeinde nach Ruggell, die sich im Fürstentum Liechtenstein zur Umsetzung der Kinderrechtskonvention verpflichtet und somit Kinder und ihre Bedürfnisse ins Zentrum sämtlicher Entscheidungen der Gemeinde stellt.» Dies sei ein klares Bekenntnis zur Steigerung der Kinder- und Jugendfreundlichkeit und stelle sicher, dass das Thema der Kinderfreundlichkeit auf der politischen Agenda bleibt und kontinuierlich ausgebaut werde.

Aktionsplan mit 5 Teilbereichen für mehr Kinder- und Jugendfreundlichkeit

Schon bevor sich die Gemeinde Eschen auf den Prozessweg zur «Kinderfreundlichen Gemeinde» machte, verfügte sie über ein entsprechendes Leitbild aus dem Jahr 2016, wo eher allgemeine Bekenntnisse formuliert waren. Im aktuellen Prozess wurde nach einer Standortanalyse und durchgeführten Workshops mit Kinder und Jugendlichen ein Aktionsplan verabschiedet und darin die Entwicklung einer umfassenden Strategie für Kinder und Jugendliche bestimmt. Der Aktionsplan beinhaltet 5 Teilbereiche: Bildung, Verwaltung, Partizipation, Freizeit und Raumplanung. So soll etwa die Attraktivität des Schulstandorts gefördert und eine Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche in der Verwaltung geschaffen werden. Zudem möchten die Verantwortlichen ein Diskussionsforum für die jüngsten Gemeindebürger errichten, damit Kinder und Jugendliche aktiv an der Gestaltung ihrer Umgebung teilhaben können und bei Entscheidungen, die sie und ihr Umfeld betreffen, mitreden, mitgestalten und mitbestimmen können. Auch sollen Kinder bei der Gestaltung von Infrastrukturen, die sie betreffen, in den raumplanerischen Entscheidungsprozess miteinbezogen werden. Und nicht zuletzt soll für die Jugendlichen konkret eine Pumptrackanlage, ein Skaterplatz oder eine Halfpipe entstehen. In den kommenden vier Jahren sollten insbesondere die Partizipationsstrukturen für Kinder aller Altersstufen gestärkt werden. Ebenso empfiehlt UNICEF, eine Überprüfung der Verkehrssicherheit vorzunehmen, insbesondere im Hinblick auf einen sicheren Schulweg für alle Kinder.

UNICEF Schweiz und Liechtenstein gratuliert der Gemeinde Eschen und freut sich auf die weitere Partnerschaft und die anstehende Umsetzung der Massnahmen. Das Label dient zum jetzigen Zeitpunkt als Motivationsspritze um in die Umsetzung der Massnahmen zu gehen und somit eine spürbare Entwicklung den Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen. 

43 Städte und Gemeinden mit dem Label «Kinderfreundliche Gemeinde» ausgezeichnet

Dies sind: Arbon (TG), Arlesheim (BL), Baden (AG), Basel (BS), Beringen (SH), Bern (BE), Blauen (BL), Eschen (FL), Fehraltorf (ZH), Flawil (SG), Frauenfeld (TG), Freienwil (AG), Genf (GE), Grenchen (SO), Hitzkirch (LU), Knutwil (LU), Kriens (LU), Laupersdorf (SO), Lausanne (VD), Lyss (BE), Menznau (LU), Möriken-Wildegg (AG), Neuenkirch (LU), Rapperswil-Jona (SG), Reinach (BL), Rekingen (AG), Riehen (BS), Rüdlingen (SH), Ruggell (LI), Sion (VS), Stein am Rhein (SH), Sursee (LU) Thayngen (SH), Teufen (AR), Therwil (BL), Thun (BE), Triengen (LU), Uznach (SG), Wauwil (LU), Wettingen (AG), Wil (SG), Wolhusen (LU).

Weitere Informationen über die UNICEF Initiative «Kinderfreundliche Gemeinde»:
www.kinderfreundlichegemeinde.ch

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here